MEHR ERFAHREN

TECHNOLOGIE

LASER-SINTERN
KUNSTSTOFFE

Selektives Lasersintern (SLS) ist ein pulverbettbasiertes 3D-Druck-Prinzip, welches einen leistungsstarken Infrarotlaser zur Verschmelzung kleiner Partikel aus Polymerpulver einsetzt. SLS eignet sich ideal für komplexe Strukturen, den Aufbau von Objekt-Innenräumen, dünne Wände (0,05-0,15 mm) und negative Eigenschaften. Die mechanischen Eigenschaften eines SLS-Druck-Teils sind ausgezeichnet – in ihrer Stabilität und Beständigkeit gegen Chemikalien ähnlich denen von Spritzteilen. Werkzeuglose Produktion (Stichwort Werkzeugwechel, Rüstzeiten, etc.) ohne Materialverlust, das Abkürzen von Entwicklungsprozessen (Time to Market!) sowie die vielen Möglichkeiten des Oberflächenfinishs für die gewünschte Optik machen das Selektive Lasersintern zu einer unschlagbaren Alterntive für viele Werkstücke (oder gar Baugruppen). Manche Geometrien sind tatsächlich erst mit einem additiven Fertigungsverfahren überhaupt machbar! Im Vergleich zum SLM-Verfahren sind hier keinerlei Stützstrukturen notwendig.

TECHNOLOGIE

Das Verfahren im Detail

Als Material wird am häufigsten Nylin eingesetzt, da dieses preisgünstige technische Thermoplast ausgezeichnete mechanische Eigenschaften aufweist. Leichtgewichtig, robust und flexibel, bei gleichzeitig großer Chemikalien-, Licht-, Schmutz- und Hitzebeständigkeit.

Einstazgebiete: beispielsweise in der Automobilindustrie, im Sondermaschinenbau, in der Medizintechnik, in der Innenarchitektur sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik – und nicht zu vergessen (die eigentlichen Wurzeln der Technologie): das Rapid Prototyping.

In Bereichen wie Prototypen- oder Kleinserienfertigung (Rapid Manufacturing) hat sich das SLS Verfahren bewährt. Nach der Markteinführung kann ein Produkt jederzeit problemlos geändert werden. Und selbst nicht mehr produzierte Ersatzteile lassen sich kostengünstig nachbauen.

 

 

 

 

Kunststoffe

Materialien & mechanische
Eigenschaften

MaterialZugfestigkeit Rm [Mpa]Dehngrenze Rp0,2 [MPa]Bruchdehnung A [%]EigenschaftenAnwendungen
PA12+/- 431473Gute Oberflächenqualität; hohe Detailgenauigkeit; Gute Verarbeitbarkeit; gute chemische BeständigkeitMaschinen- und Anlagenbau; Motorsport; Gehäuse und Verkleidungen; Anlagen- und Maschinenbau
TPU  80Hohe Bruchdehnung; hohe Verschleißbeständigkeit; gute Oberflächenqualität; hohe DetailgenauigkeitFlexible Bauteile, Dichtungen, Luftführungen
PEEK+/- 903 Gutes Hochtemperaturverhalten; hohe Verschleißbeständigkeit;Motorsport, Medizintechnik; Luft- und Raumfahrt

FORTSCHRITT DURCH TECHNOLOGIE ...

Vorteile des industriellen 3D-Drucks


SCHNELL

Die direkte Fertigung auf CAD-Daten Basis ermöglicht Lieferzeiten ab 24h.


VOLLWERTIG

Die Bauteile zeichnen sich durch hervorragende mechanische Eigenschaften aus.


SERIENMATERIAL

Wir verarbeiten Aluminium, Edelstahl, Inconel, Polyamid, Titan, Werkzeugstahl.


FLEXIBEL

Die Anwendungsgebiete reichen von Prototypen über Kleinserien bis zu Baugruppen und Ersatzteilen.


WIRTSCHAFTLICH

Top Preis-Leistung bei komplexen Bauteilen in kleineren Losgrößen.


NEUE MÖGLICHKEITEN

Simultane Fertigung unterschiedlicher Varianten.

FÜR EIN PERFEKTES ENDPRODUKT

NACHBEARBEITUNG
& FINISH

 
 
Mehr erfahren

Additiv hergestellte Bauteile sind absolut vollwertig und mechanisch belastbar. Daraus folgt, dass alle gängigen Verfahren zur Nachbearbeitung und des Oberflächenfinishings anwendbar sind.

Die PARARE GmbH kümmert sich gerne und kompetent um die Umsetzung.

TIPPS & FRAGEN FÜR EINE ERFOLGREICHE UMSETZUNG

Toleranzen
Einzige Maßgabe für Toleranzen sind die 3D Daten. Alle anderen Toleranzen (z.B. aus 2D Zeichnungen) werden von der Maschinensoftware nicht berücksichtigt. Es gelten grundsätzlich die Toleranzen nach DIN 16742TG6 für nicht werkzeuggebundene Maße.

Wandstärken
Die Mindeststärke in X- oder Y- Richtung beträgt 0,2 mm. Der Aufbau besteht aus 2 verbundene Schichtstärken (je 0,1 mm). In der Z-Achse beträgt die Mindeststärke einer Wand 0,5 mm – bedingt durch den Durchmesser des Lasers.

Gewinde
Gewinde können ab M5 produziert werden. Am wirtschaftlichsten lässt sich ein Gewinde durch ein automatisch modelliertes Kernloch und anschließendes Schneiden (auf konventionellem Wege) herstellen.

Schrift
Schriften können direkt im Druck berücksichtigt werden. Zu beachten ist der min. Laserdurchmesser von 0,5mm.

Spaltmaße
Sollen Baugruppen, die in einem Stück gefertigt werden, beweglich sein, müssen die richtigen Spaltmaße berücksichtigt werden. Zudem müssen Pulverreste entfernbar sein (Achtung bei komplexen Strukturen).

Kontakt

Lassen Sie uns persönlich sprechen.

Kontaktdaten

Parare GmbH
Maybachstr. 7
72636 Frickenhausen

+(0)49 7022/20981-0

info@parare.de

Fax 07022 / 20981-81

Nachricht


* Pflichtfeld

Cookies
Diese Website verwendet Cookies für die anonyme Analyse des Nutzungsverhaltens. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden: Mehr erfahren.
Ja, Ich stimme zu